Schröpfen

Therapie weiterempfehlen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren. Es wird in der Alternativmedizin oft eingesetzt und zählt dort zu den ausleitenden Verfahren.

Mittels Feuer wird die Luft in den Schröpfgläsern erhitzt, aufgesetzt auf die Haut kühlt die Luft schnell ab und lässt im inneren der Gläser einen Unterdruck entstehen. Dieser führt dazu, dass die Haut etwas in das Glas gesogen wird, was durchblutungssteigernd wirkt und die verschiedenen Gewebeschichten gegeneinander verschiebt und beweglich macht.
Zieht man das Glas über die mit wenig Öl bestrichene Haut, spricht man von Schröpfmassage. Durch die lösende und wärmende Wirkung entspannt sich die Muskulatur und das Bindegewebe.

Schröpfen hilft bei:

  • Durchblutungsstörungen
  • Husten
  • Muskelverspannungen
  • Akutem Rückenschmerz (Hexenschuss)
  • etc.

Weitere Therapien

Spiraldynamik

Die Spiraldynamik ist ein dreidimensionales, anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Einfacher formuliert: Die Spiraldynamik bietet eine lernbare Gebrauchsanleitung für den menschlichen Körper – von Kopf

Mc Connell Therapie

Mit dem Mc Connel-Konzept kommen drei Anwendungen zum Zug: Manuelle Therapie Taping Training Durch das Anbringen von speziellem Klebeband (engl.: tape), ist es möglich asymmetrische