Kiefertherapie

Therapie weiterempfehlen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Fehlregulationen des Kiefergelenks können Schmerzen, Blockierungen oder Knacken im Kiefergelenk auslösen oder Ursache sein für Schwindel, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Lichtempfindlichkeit und Tinnitus. Die kraniomandibulären Dysfunktionen können sowohl Ursache als auch Folge von Stress sein.

Die physische Untersuchung unterscheidet Störungen der Kaufläche (Okkulomotorik), Störungen der Kaumuskulatur und Störungen des Kiefergelenkes. Untersucht werden der Zahnschluss, Triggerpunkte in der Kaumuskulatur, die Bewegung des Kiefergelenkes und die Position der Knorpelscheibe (Diskus) im Kiefergelenk und ob entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks (Bsp. Arthrose) vorliegen.

Die Behandlung erfolgt mit manuellen Techniken, sowie mit Übungen um die normale Kieferbeweglichkeit wieder herzustellen.

Weitere Therapien

Spiraldynamik

Die Spiraldynamik ist ein dreidimensionales, anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Einfacher formuliert: Die Spiraldynamik bietet eine lernbare Gebrauchsanleitung für den menschlichen Körper – von Kopf

Triggerpunkttherapie und Dry needling

Mit der Triggerpunkttherapie werden sogenannte myofasziale Triggerpunkte behandelt. Triggerpunkte sind lokal begrenzte Verhärtungen in der skelettalen Muskulatur, die druckempfindlich sind und von denen übertragene oder