Triggerpunkttherapie

Therapie weiterempfehlen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Mit der Triggerpunkttherapie werden sogenannte myofasziale Triggerpunkte behandelt. Triggerpunkte sind lokal begrenzte Verhärtungen in der skelettalen Muskulatur, die druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Das heisst ein myofaszialer Triggerpunkt macht ausstrahlende Schmerzen, so kann eine solche Verhärtung in der Nackenmuskulatur (M. trapezius) Kopfschmerzen auslösen (siehe Bild).

Der Therapieansatz ist es, den Triggerpunkt mit spezifischer Druck- und Dehntherapie zu lösen und prophylaktisch z.B. ungünstige Arbeitshaltung, mangelhafter Trainingszustand etc. zu korrigieren, um die überlasteten Muskelfasern dauerhaft zu entlasten.

Weitere Therapien

MTT

Training mit medizinischer Indikation (z.B. nach Diskushernie) nennt man «Medizinischen Trainingstherapie». Bei der MTT geht es darum, ein für die Beschwerden adäquates Training zu kreieren

Spiraldynamik

Die Spiraldynamik® ist ein dreidimensionales, anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Einfacher formuliert: Die Spiraldynamik bietet eine lernbare Gebrauchsanleitung für den menschlichen Körper – von Kopf